au revoir

und tsch?ss myblog.de

der umzug ist geschafft, jetzt fehlen nur noch die sch?nheitskorrekturen.
9.1.06 22:45


Verlust

es gibt wenige materielle sachen an denen ich wirklich h?nge.

es sind sachen mit denen ich irgendwas verbinde. und wenn ich sie verliere oder scheinbar verliere, dreh ich durch. ich suche solange bis ich sie wiedergefunden habe. es macht mich wahnsinnig sie zu verlegen.

die eine sache ist zb mein verlobungsring. auch wenn ich mit der beziehung abgeschlossen habe, dieser ring, er bedeutet mir unendlich viel. 2 oder 3 mal habe ich ihn verlegt. dann habe ich solange alles stehen und liegen lassen bis ich ihn wieder gefunden habe. und wenn ich ihn wieder gefunden habe, dann weinte ich vor gl?ck, halte ihn fest, dr?cke ihn an mich.

ich wei? noch nicht wie es mit einem neuen partner aussehen wird. vllt bin ich dann soweit das ich ihn in eine dose legen kann. aber an bedeutung wird er nie verlieren. vllt finde ich aber auch einen partner der einfach keine fragen stellt und mir vertraut. der mit dahingehend vertraut das es f?r mich einfach ein symbol ist und ich nicht wenn ich ihn trage oder sehe immer noch an meinem ex h?nge, denn so ist es definitiv nicht mehr

hm, und dann ein paar ziemlich alberne sachen.

2 teddyb?ren

den einen habe ich von meiner oma geschenkt bekommen...es war das geschenk was sie mir zu meinem 7. geburtstag schenken wollte. sie ist 2 tage vorher gestorben. ich liebe diesen alten, abgegriffenen teddy. ich werde ihn nie wegwerfen, nie weggeben. niemals. er bedeutet wahnsinnig viel (nein, er teilt nicht mein bett, ist aber auch nicht im keller gelandet....)

der 2. ist von meiner mutter. mehr kann und will ich dazu nicht sagen.

dann ist es ein schmuckst?ck von meiner oma. ich trage es nicht, aber es zu verlegen macht mich wahnsinnig. ich kann nicht ohne.

und dann sind es noch genau 2 sachen. eine davon wei? ich erst seit heute....

aber die andere ist mein hase. ok, den unter materielle dinge zu schieben ist nicht gerade fair. aber ich w?rde mein leben f?r ihn geben. keine phrase. ich liebe ihn, ich liebe dieses tier. bevor er hungert, kaufe ich mir nichts mehr zu essen. ich liebe dieses dicke schwarze kneul. es scheint zu sp?ren wenn es mir nicht gut geht, kommt an, stupst mich an, ist brav, leckt mich, kuschelt mit mir, l?sst sich kuscheln. und jetzt wird es ganz albern: er h?rt mir zu. wenn es mir ganz schlecht geht sitze ich bei ihm, halte ihn im arm und erz?hl ihm was in mir vorgeht. er ist keines dieser tiere das sich gern streicheln l?sst oder gern lange auf dem arm sitzt. aber es sp?rt wenn es mir nicht gut geht, und ist dann f?r mich da. ich habe angst vor dem tag an dem ich ihn verlieren werde.....

die letzte sache, und das ist mir erst seit wenigen minuten bewusst - es ist mein piercing. nur eines von den beiden. ich hatte angst es zu verlieren. was albern anmutet, schlie?lich k?nnte man es neu stechen. aber es bedeutet mir so viel. es geh?rt zu mir, es ist symbol, es ist einzigartig wie es gestochen ist. nicht ganz symetrisch, aber genau das liebe ich daran. und es wird mich immer an diesen einen tag erinnern an dem ich nach langer zeit wieder gesehen habe wie sch?n es ist sich selber etwas gutes zu tun. es l?sst mich mich selbst sp?ren. es erinnert mich daran wer ich bin. ich habe geweint, vor erleichterung, als es mir gerade nicht verloren ging.

menschen sind seltsam, oder vllt bin auch ich nur seltsam. ich klammer mich an diese wenige gegenst?nde, sie bedeuten mein leben.

eine sache f?llt mir noch ein, die ich nicht missen m?chte....

es sind meine narben. neulich sa? ich da und habe sie gez?hlt. ich bin auf 17 narben gekommen, ohne die op-narben. ich erinner mich nicht mehr genau wann welche genau enstanden ist und welche genau zu welcher geschichte geh?rt, aber ich erinner mich an die geschichten. und sie erinnern mich daran das ich einige phasen in meinem leben gemeistert habe. sie sind symbol f?r die kraft die in mir schlummert. manche narben sind mit der zeit verblasst, nur noch auf fotos unter direkter beleuchtung sichtbar. andere werde ich vermutlich f?r immer tragen. diese kleinen kerben in meinem arm. f?r unwissende kaum sichtbar, kleine striemen. sie erinnern mich an letztes jahr und sagen mir "kopf hoch m?dchen, du sitzt hier, das heisst du hast ?berlebt, das heisst du hast kraft".

und wenn man besonders feinf?hlig ist, kann man die kleinen kerben ertasten.

irgendwie trage ich sie mit stolz.

klingt vllt total bescheuert, ich wei?.....

aber irgendwie, zeigt mir das alles das ich lebe. nur wer lebt hat solche gef?hle.
8.1.06 23:19


Fitness

peinlich ist es. wirklich wirklich peinlich.

vor 2 tagen in summe 15 kniebeuge gemacht. und heute bringen mich meine oberschenkel um. ein muskelkater...wahnsinn.

wenn es nicht so traurig w?re, k?nnte ich fast lachen.

ich war mal 10 jahre lang leistungssportler (badminton), ehrgeizige schwimmerin und volleyballspielerin.

ich war mal FIT. es gab zeiten mit 120 sit ups. und was ist daraus geworden? ich kann mich von 15 kniebeugen fast nicht mehr bewegen *seufz*

vorhaben f?r 2006 - wieder fit werden.

und wieder beweglich. spagat geht auch mit langer aufw?rmung nur noch unter schmerzen.

so kann es nicht weiter gehen. ich bin zu jung um einzurosten.

also ab heute abend: sport.

und ich hoffe ich halte es durch Oo.

wir werden sehen.
8.1.06 17:37


wandern

hm seltsam ists. mir f?llt irgendwie auf das ich in letzter zeit nicht da aufwache wo ich eingeschlafen bin. und ich kann mich absolut nicht erinnern WANN und WARUM ich mich dann irgendwo anders hingelegt habe.

mein schlaf wird langsam lustig. irgendwie. schlafwandeln hat doch was mit tiefschlafphasen zu tun? und ich hatte immer das gef?hl das ich im moment nur so halbschlaf-phasen habe und ?berhaupt nicht tief und fest schlafe.

interessant wirds aber wenn ich klamotten an oder nicht mehr an habe die ich definitv an bzw. nicht an hatte bevor ich schlafen ging Oo.

und die im wachen zustand schon schwer an oder aus zu ziehen sind Oo.

aber egal, nehmen wir es mit humor. passiert ja nichts schlimmes.

ich rede bestimmt wieder im schlaf. ich will wissen was ich rede

als mir das bei meinem ex passiert ist, hatte ich immer angst wenn er mir davon erz?hlt, das ich irgendwas gesagt habe was er nicht h?tte wissen sollen

aber ich hab wohl nie irgendwas verf?ngliches gesagt :D
7.1.06 14:04


kalt

brrrr, heut ist mir kalt. es zieht durch alle knochen. vllt werde ich ja krank? sch?n w?rs irgendwie. diesmal w?rde ich sicher gleich zum arzt gehen und mich krank schreiben lassen. auf die fiese rippenfellentz?ndung hab ich n?mlich keine lust.

heut nacht werde ich mich wohl mal mit wordpress und textpattern besch?ftigen. irgendwie nervt es mich zwar das die blogs alle gleich aussehen, aber irgendwie hat es auch wesentlich mehr style.

hab heute nacht geschlafen. zumindest das was ich als schlaf bezeichne. zwar leider nur mit fiesem medikamentenmi?brauch, aber wenigstens ein todes?hnlicher schlaf. tief und traumlos.

der nachteil an den schlafmitteln ist immer, das man nur dann erholt ist wenn man so lange schlafen kann bis man von allein aufwacht. ein wecker ist da eher nachteilig.

aber egal, ich wollte heute nacht schlafen. ich war traurig heute nacht und wollte mich den gef?hlen nicht l?nger aussetzen.

hm....

auf arbeit h?ngen alle durch. keiner arbeitet wirklich.

ich k?nnte ja weiter bilder recherchieren, aber mir fehlt die lust.

mal schaun was der nachmittag so bringt.
6.1.06 11:33


Angst

ich habe angst. selbst mit der diagose an angstst?rungen zu leiden, kann ich damit nicht umgehen.

die angst bef?llt langsam bereiche des lebens, in denen es nicht mehr normal ist.

ich hab zum beispiel seit ein paar tagen angst ?ber eine gr?ne ampel zu laufen. die ampel wird gr?n, ich z?ger, schaue immer wieder nach rechts und links. bin erleichtert wenn ich auf der anderen seite angekommen bin.

ich habe angst beim kochen. angst vor den messern, angst vor hei?em wasser, angst mir weh zu tun. das kannte ich bislang auch nicht. ich habe fr?her kochen geliebt, jetzt ist es nur noch eine pflicht, eine ?berwindung.

ich kann auch nicht mehr kochen. zumindest schmeckt es mir selbst nicht. die komischen mozzarella-hackfleischklopse bei anarch haben mir auch nicht geschmeckt, aber irgendwie allen anderen. mir schmeckt auch alles andere nicht mehr. schokolade nicht, chips nicht, pizza nicht, nicht mal nudeln mit tomatenso?e.

diese gro?e globale angst die ich immer hatte, vor mir, vorm leben, vorm sterben, geht immer mehr ins detail.

ich habe angst zu schreiben. st?ndig lese ich jeden einzelnen post, jeden chat, jeden beitrag durch auf der suche nach inhaltlichen, grammatikalischen oder ortographischen schw?chen. streiche worte bei denen ich mir unsicher bin, stelle um. l?sche ganze beitr?ge wieder. sch?me mich f?r jeden noch so kleinen tipfehler.

ich habe angst zu reden. jmd in einem chat anzusprechen, jemanden auf arbeit anzusprechen, zu telefonieren. ich will niemanden nerven, niemanden zur last fallen (-dem/-den), will nicht abgewiesen bzw zur?ckgewiesen werden.

ich habe angst in diesem fimengeb?ude. der mittlere schacht ist f?r mich mittlerweile etwas unfassbar, unkontrollierbar be?ngstigendes geworden. ich laufe die treppen nur wenn es sein muss, immer in der mitte, den rand meide ich.

was ist los mit mir.

das geht ja weiter. weil mir auf einmal diese vielen kleinen sachen (und noch ein paar andere) angst machen, habe ich wieder angst vor mir selber. gleich gefolgt von der angst vor der zukunft.

die erkenntniss eh nicht zu sterben macht mir angst.

ich habe keine angst vorm sterben, ich habe angst NICHT zu sterben.

dieses heroin......ka ob es ihm aufgefallen ist, aber als er mir das am telefon erz?hlt hat, bin ich still geworden. 4g heroin. das w?re f?r mich vermutlich der tod. und es weckt sehns?chte zu wissen WER es hat und WER mir das besorgen k?nnte....

und es ist verlockend....

sehr sogar.....

es sind 2 ?ngste die dominieren mein leben im moment sehr. zum einem die angst vorm schlafen, den tr?umen nicht standhalten zu k?nnen, sich ihnen ergeben zu m?ssen.

zum anderen die angst vorm wachsein. den tag nicht zu ?berstehen, tagtr?ume zu haben, abgelenkt, abwesend zu sein und mir dadurch real alles zu verbauen.....


edit: na toll, jetzt gehts ab. jetzt hab ich schon schiss davor emesan zu nehmen. nicht der gesundheit wegen, des schlafens wegen, und, irgendwie, ka

kann mal bitte jemand dieses permanente ungute gef?hl in mir abstellen....langsam aber sicher nervt es.
5.1.06 15:45


stockart

aufgabe des tages:

recherche:

model - m?nnlich - ?hnlich george clooney - 2 motive - ohne accessoires - mind. 300dpi - portrait - lizenzfrei

erste typische anlaufstelle gettyimages

suchfilter "mann" "portrait", mehr gibt es nicht her

ergebniss:

659 Seiten zu je 60 Bildern.

ladezeit pro seite: 30sec

= 5,5 stunden

= LANGWEILIG!

es ist ja nicht mal nur die langeweile die bei dieser arbeit aufkommt. es ist diese enge. kein platz f?r kreativit?t, kein platz f?r freiraum. alles eng. kein spielraum.

man bekommt bis ins letzte detail vorgeschrieben wie die bilder auszusehen haben.

es w?re kein problem ein clooney double zu mieten und das dann genau in genau den klamotten und in den gew?nschten posen zu fotografieren. es w?re sogar billiger, zumindest inhouse gesehen. der aufwand der hier f?r die recherche betrieben wird wird eh nicht vom kunden auch nur zu einem kleinen teil bezahlt.

im gegenteil, man bekommt immer wieder eins reingew?rgt warum man denn keine bilder findet. ja junge: LIZENZFREI! find mal bilder von doppelg?ngern von promis die LIZENZFREI sind. die w?ren doch selten bescheuert die lizenzfrei zu verticken.

und so frage ich was unsere gesch?ftsf?hrung eigentlich macht. vllt fehlt mir auch der ?berblick, vllt verstehe ich nicht alles, aber es wird einem ja auch nie etwas erkl?rt. es ist halt einfach so.

fresse halten und funktionieren bitte.

einmal unterbezahlte arbeitskraft bitte, aber dalli.
5.1.06 14:23


selbst ist die frau

ja ich muss mich hier mal selber loben (TOTAL ZU UNRECHT)

mein rechner l?uft wieder. schnurrt wie ein k?tzchen. kein klacken mehr, leiser als vorher, und gottverdammt, keine sirene mehr.

aber ok, es ist nicht fair mich selbst zu loben. ich hab keine ahnung was ich gemacht habe.

ich war einfach nur entnervt das das ding vorhin 6 oder 7 mal beim starten wieder abgest?rzt ist.

dann eben auseinander gebaut. diesmal ein wenig radikaler als vorher. die sirene kam aus irgendeinem teil wo "modem" drauf steht. nun fand ichs dann doch ziemlich sinnlos so ein teil IM rechner zu haben, wenn neben meiner k?che auch so ein teil steht mit "ARCOR" drauf.

also einfach mal ausbauen.

dann noch sch?n sauber gemacht, einen l?fter gefunden und den zum laufen gebracht (war unter der staubschicht schon nicht mehr zu erkennen)

alle anderen teile auch mal rein und raus gebaut und dann start

er f?hrt ganz brav hoch. trotz dem einem ausgebauten "modem".

ich hab nicht im geringsten ne ahnung was ich nun eigentlich gemacht hab, ich sitz vor so nem rechner wie "eine kuh vorm uhrwerk".

aber es hat funktioniert. ganz ohne kerl.

so


(und bei meinem gl?ck fkt das genau noch 3 stunden und dann wars das wieder )
4.1.06 19:57


blauer dunst

rauchen. hmmmm, ich denke nicht schlecht dar?ber. es hat mir eine ganze zeit lang gut getan. sehr gut. bzw, es hat mir nicht schlecht getan.

ich hab auch keinen grund gesehen aufzuh?ren. die gesundheit ist mir relativ egal, das geld auch.

ABER

seit 3 tagen widert es mich einfach nur an. ich geb zu, bei meinem silvester trip hab ich rein vernunftsm??ig gesehen ZUVIEL geraucht. von freitag 18uhr bis sonntag fr?h wohl 4 packungen.

vllt bin ich der ganzen sache nur kurzzeitig abgeneigt, auf jeden fall ist jetzt erst mal schluss. nur noch rauchen wenn ich will, bewusster rauchen. nicht "so nebenbei rauchen".

davon mal abgesehen das mich der gestank einfach nur anwidert. ich habe heute frische klamotten an und trotzdem scheint hier alles nach rauch zu riechen. es ist einfach eklig.

und in dem sinne, mal schaun wie sich das entwickelt.
4.1.06 09:25


Urlaub

ist nun vorbei. die letzten stunden sinnloses rumasseln verinnen.

so sch?n die zeit ist, man hat schlichtweg zuviel zeit um noch mehr nachzudenken.

deswegen werd ich mich ab morgen fr?h wieder in die arbeit st?rzen, in der hoffnung da noch irgendwas retten zu k?nnen.

und wenn ich nichts retten kann bin ich ab dem 24. 10:00 Uhr eh erst mal arbeitslos und hab wirklich viel zeit zum nachdenken.

aber morgen erst mal wieder los. reden, unter leute kommen, halt einfach ablenken. am besten mal wieder n paar ?berstunden machen.

hm.....

ich krieg irgendwie grad keine klaren gedanken....
3.1.06 18:46


ex-freunde und deren neue...

willkommen in der welt der ex freunde. die sind ja immer so ein thema f?r sich.

vorallem wenn in das leben der ex freunde neue partner treten.

und dann wirds interessant.

ich schrieb meinem ex vor weihnachten eine mail. ganz unverf?nglich, ganz neutral. einfach nur ein frohes fest w?nschen und einen guten rutsch. noch so ein bisschen gelaber, aber nichts wirklich gro?es.

nichts was das gef?hl erwecken k?nnte ich w?llte noch was von ihm.

einfach nur nach dem motto "hey, lass mal was von dir h?ren, immerhin haben wir 5 jahre lang ein bett geteilt und uns nicht im schlechten getrennt"


aber wie sich nun rausstellt ist der herr doch noch nicht ganz soweit.

und ganz klassisch, die neue zieht die show ab "kein kontakt zur ex, der schreibst du nicht zur?ck"

spricht geradezu b?nde ?ber ihn und ?ber sie.

ich halte davon nicht allzuviel, mehr als diesen blog eintrag wirds mir auch nicht wert sein.

zeigt nur seine schw?che, seine nicht vorhandene gr??e.

"das kapitel feli ist abgeschlossen"

nunja, muss ich wohl akzeptieren, ist ja auch meine devise
3.1.06 02:30


von 120 auf 0

von 120 auf 0 in naja, 50m sch?tzungsweise.

"gl?ck gehabt"? gl?ck hatte wohl der vor mir. mehr nicht. lustige "massenauffahrt" auf der A9.

das szenario war mal wieder typisch f?r mich. links neben mir sind sie ineinander gefahren, vor mir und hinter mir. und die einzige, der wirklich gar nichts passiert und mitten drin steht war....na wer err?t es: ich.

manch einer, vermutlich die meisten, w?rden sich freuen. auto nichts passiert, mir nichts passiert. alles toll.

aber ich w?r wohl nicht ich wenn ich einfach hass schieben w?rde. solangsam glaube ich doch an irgendwas "gr??eres". ich darf einfach nicht sterben. erz?hl mir jmd warum MIR nichts passiert ist. von der verrenkten schulter abgesehen.

seit jahren w?nsch ich mir einfach nur sterben zu k?nnen. WIESO lebe ich noch? jahrelang schlief ich in einer wohnung mit ner knarre und nem luftgewehr. unz?hlige mal hatte ich sie in der hand, unz?hlige male bin ich in gedanken gestorben. unz?hlige mal sprang ich, unz?hlige male hatte ich einen unfall.

wieso hab ich gebremst? es w?r nat?rlich traurig f?r den vor mir gewesen, aber wie gro? w?r die chance gewesen mit 120 auf etwas aufzufahren und das zu ?berleben?

WARUM????

warum kann ich nicht einfach ruhe finden und einfach sterben.

ich kanns mir selbst einfach nicht mehr erkl?ren. es ist einfach nicht normal seit jahren fast t?glich nur den drang zu versp?ren zu sterben und immer noch zu leben.

etwas h?heres? gibts hier doch irgendeine (fuckin') aufgabe die ich zu erf?llen habe?

ich find mich ja langsam damit ab. sterben werde ich wohl so schnell nicht, vermutlich k?nnt ich auch von *meiner* br?cke springen und w?rd ?ber die 20m nur n gebrochenes bein davon ziehen.

scheint so eine blase um mich herum zu sein. ich kann wo auch immer dagegen rennen, sie federt alles ab.

geile sache. es gibt nicht viele w?nsche die ich ?ber jahre hinweg hatte....der einzige der sich konsequent durchzieht ist sterben.

vors?tze f?rs jahr 2006: ?berleben?

wenn ?berleben, dann bitte so das ich nicht permanent ans sterben denke.

ansonsten doch bitte einfach nur sterben.

also wie siehts aus. mach ich es mir nun einfach, f?hre etwas wie etwas "h?heres" in mein leben ein, das ich dann abeten kann, indem ich die ursache f?r alles sehe, dem ich die schuld geben kann?

das w?r "einfach", zu einfach irgendwie und es nervt mich.

wie war nun eigentlich das wochenende. wie immer halt: l?cheln und so tun als sei die welt ok. blo? keine bl??e geben.

und wie sah es wirklich aus? die fahrt nach le war schon anstrengend. das ich nicht schlafen kann seh ich ja mittlerweile schon als strafe. ich SOLL nachdenken. solange bis ich zu irgendeinem "ergebniss" komme. schlafen suckt eh, die tr?ume sind f?r mich einfach zu extrem. ich kann mit ihnen nicht umgehen, kann sie nicht ertragen. schlaf ist f?r mich eh nicht erholsam. st?ndig dieser halbwache zustand, st?ndig diese realen tr?ume, st?ndig diese extremsituationen.

nicht schlafen ist f?r mich auch nicht mehr zu ertragen. so nach dem motto "wenn du dich im schlaf nicht deinen gedanken stellst, dann wirst du es eben tags?ber ertragen m?ssen"

folge sind permanente tagtr?ume, permanente abwesenheit. was sich nat?rlich auf das reale leben nicht unbedingt sch?n auswirkt. job sieht kritisch aus, reale kontakte leiden darunter.

und egal was ich tue, ich verrenne mich immer mehr und immer tiefer in meinen gedanken.

also schon auf der fahrt nach le viel gegr?belt, viel phantasiert. mir passiert dabei nat?rlich nichts. ich kann auch total verheult ?ber die autobahn rasen, nicht bewusst, die geschwindigkeit kommt automatisch, im dunklen, im regen und mir passiert einfach NICHTS.

bei anarch angekommen erst mal in tr?nen ausgebrochen und jmd gefunden der einen einfach nur festh?lt und einem halt gibt.

die nacht ging noch ein paar stunden, passiert ist nicht viel. viel geredet.

irgendwann dann in einen extremen schlaf gefallen, reales zeug getr?umt. anstrengend wars.

anarch auch depressiv, das konnte ja "lustig" werden.

dann wieder in alte muster zur?ckfallen. schlafen um zu leben. schlafen um dem leben zu entgehen, auch wenn es im schlaf ja nun seit monaten eigentlich noch h?rter ist.

also lange im bett gewesen, ab und an aufgestanden und irgendwann auch zum rauchen im bett geblieben. gute gespr?che gef?hrt und sich gegenseitig (so hoffe ich mal) einfach nur gut getan. mal wieder gedanken real los werden. mir hats zumindest gut getan. als wir dann gegen 7 aufstanden ging es mir zumindest etwas besser. die erste zeit war sogar relativ locker und lustig. ablenkung war da. und irgendwann hab ich wieder die kontrolle verloren.

gefangen in meinen gedanken, gefangen MIT meinen gedanken lief alles an mir vorbei. ich sah wie sie miteinander redeten, vernahm aber nicht die worte, verstand nicht wor?ber sie reden. kurz vor mitternacht dann raus....

anfangs war alles ok, irgendwann bin ich zur?ckgefallen und auf einer bank sitzen geblieben. 1 stunde? vllt l?nger. ich wei? es nicht. gut wars das mich ein paar sms erreicht haben. dadurch bin ich nicht ganz abwesend gewesen und wurde immer mal wieder zur?ckgeholt.

irgendwann haben mich dann 2 aus der gruppe zuf?llig getroffen. mir war es eher l?stig. ich wollte allein sein.

irgendwann um 2 oder halb 3 waren wie wieder zur?ck in der wohnung. als eine kurze aufmunterung war moechen zu sehen und zu sprechen. es hat abgelenkt. ihr gesicht zu sehen, ihr worte zu lesen, sie am telefon zu h?ren.

sie mag mich. ganz einfach. ganz unkompliziert. das tut einfach gut. kein streit, keine zweifel. sie tut einfach nur gut. das seit jahren.

nunja, auch das geht vorbei und dann ging es ziemlich schnell das alle gegangen waren und ich mit anarch allein war. 2 depressive auf einem haufen, eine davon die die ganze nacht nur wieder an suizid gedacht hat, sich einfach nur gew?nscht hat zu sterben.

fiese gedanken. aber eigentlich wie immer.

und dann halt heute die r?ckfahrt. und damit w?ren wir beim anfang.

ich sollt wirklich noch mal zum dem psychiater gehen. diesen zustand ertrag ich nicht l?nger. zu wissen das man sterben will, aber nicht kann. dieser druck. dieser permanente druck, diese unaufh?rlichen gedanken.

ich ertrag sie einfach nicht mehr. mir ists ja auch mittlerweile egal ob er mir dann medikamente gibt. von mir aus auch die. von mir aus eine abh?ngigkeit von denen. ich will das hier einfach nicht mehr ertragen.

und in dem sinne nehme ich jetzt mal meine letzten beruhigungsmittel die ich habe....

auf das der druck f?r wenige stunden aus mir weicht.
1.1.06 15:59


Vergebung

vergebung. um vergebung bitten. bitten.

ich sprach oft von aufrichtigkeit. wieviel in dem wort steckt war mir bislang nicht klar. ein gro?es wort. ein m?chtiges wort.

habt ihr je gef?hlt? habt ihr je gesp?rt was es heisst zu leben? ein gef?hl zu f?hlen das sich durch jede phase eures k?rpers zieht. st?rker als liebe, st?rker als hass.

ich habe mich nie gro? mit religionen besch?ftigt. mich nie mit greifbaren worten besch?ftigt. mein ganzes leben, sofern bewusst wahrgenommen, bestand immer nur aus gef?hlen.

gef?hle sind eine macht. gef?hle sind m?chtig.

ich f?hle heute. mehr als ich ertragen kann. diese macht die sie auf mich aus?ben - ich kann ihr nicht standhalten - und vermag es nicht mich ihr zu beugen.

man mag es bel?cheln, aber ich glaube an das gleichgewicht. auf jede aktion folgt eine reaktion. physik. mechanik. und doch viel mehr. viel mehr als sich in formeln beschreiben l?sst. die wahre macht liegt im ungreifbaren.

wer mich kennt, und das tun nicht viele, wei? das ich bete. es ist die einzige erkl?rung f?r meine gedanken. das einzige was mich vorm durchdrehen bewahrt.

eine bitte ist leicht ge?u?ert. zu oft f?llt das wort. aber eine bitte zu f?hlen, sie zu sp?ren, das ist etwas, bei allem an das ich glaube, das habe ich noch nie in meinem leben erlebt.

bitten, danken. aufrichtigkeit.

m?chtige worte, m?chtige gef?hle die dahinter stehen k?nnen.

man mag mich immer f?r oberfl?chig gehalten haben, das mag sein. man mag mich f?r dumm halten, auch das mag sein.

ich habe heute etwas "gesehen". nicht gesehen im physikalisch/ biologischen sinn. sehen, erkennen, erfahren.

ich glaube, das man ab einem gewissen punkt sein ich nicht ?ndern kann.

ich bin was ich bin.

es gab da mal diesen bl?den test in der schule. angeblich ein psychologischer, die wahrheit dar?ber spielt eigentlich auch keine rolle, die grundlage war f?r alle die gleiche, psychologischer grund hin oder her.

es ging damals darum zu beweisen das wir mehr sind. mehr als das geschlecht das und von geburt an pr?gen sollte. die tiefe der frage wurde damals schon, nicht ausreichend er?rtert. es war mehr just for fun.

wie zu erwarten war, ergab der test, so banal er war, das in jedem und typisch m?nnliche und typisch weiblichen seiten stecken.

nur bei einer nicht. bei einer war die erreichte punktzahl um ein vielfaches h?her als bei dem rest.

ich war "absolut frau"

es geht nicht um den wissenschaftlichen hintergrund des test, es geht nicht darum er etwas aussagen kann.

das was er mir damals schon gezeigt hat war, das ich anders bin.

meine erinnerungen. ich erinner mich nur an gef?hle. an grobe eckpunkte meiner geschichte, nie an tats?chlich geschehene details. immer nur an gef?hle. ich f?hle situationen als ob sie gerade passiert w?ren obwohl sie mehr als 10 jahre zur?ck liegen.

sie brannten sich in mein herz.

ich h?re einen namen, wei? keine fakten mehr, aber ich durchlebe sofort die gef?hle.

hingebung, demut.

ich glaube an das gleichgewicht. auf jede aktion folgt eine reaktion. auf jede reaktion eine aktion.

ich habe in meinem verh?ltnism??ig kurzen leben viele fehler gemacht. zuviele um sie z?hlen zu k?nnen. an jeden einzelnen erinner ich mich als ob es gestern gewesen w?re.

das, an das ich glaube ist ?berall. es ist kein gott, auch wenn ich mich selbst manchmal dabei ertappe meinen glauben zu personifizieren.

man kann niemanden um vergebung bitten. in meinem glauben gibt es keinen gott vor dem ich knien kann und um vergebung bitten kann.

die gr??ere aufgabe ist es, sich selbst zu vergeben.

ich habe mir nie selbst vergeben. ich war immer auf der suche nach meinem gleichgewicht. habe es jetzt, nach jahrelanger suche auch gefunden. habe den weg gefunden mich und mein leben ins gleichgewicht zu bringen. habe immer nach vergebung durch andere gesucht. habe sie mi?braucht.

der weg ist der richtige. ich zweifle nicht. ich muss ihn nur weiter gehen und dann irgendwann, erl?sung finden.

die strafen, die das leben bereit h?lt, sind die reaktionen. die reaktionen die taten wieder ins gleichgewicht bringen. die strafe ist die macht der gef?hle. die strafe sind die gef?hle die mein geist, mein k?rper aushalten muss. oder sich ihnen ergeben muss.

ich bitte um vergebung mit aller mir zur verf?gung stehenden aufrichtigkeit.

das ich nicht schlafen kann. das ist die strafe. es ist die strafe um alles wieder ins gleichgewicht zu bekommen. es ist die strafe das ich nacht f?r nacht wachliege und nachdenke, es ist die strafe das ich tag f?r tag von tr?umen und phantasien heimgesucht werde. alles f?r das gleichgewicht. zuviel habe ich falsch gemacht die letzten jahre.

ich zittere. die gef?hle sind zu stark. sie ?berw?ltigen mich, nehmen besitz von mir, ergreifen mich, lassen mich nicht mehr los. und dann ein schnitt, klein und flach, und die welt um mich bl?ht auf. schmerz sch?rft alle meine sinne, jede faser ist gestimmt. und ich h?r den k?rper singen, wenn der schmerz die last mir nimmt

vergebt mir.
30.12.05 23:10


schnee

schaut hinaus! so ist das wetter wie ich es das ganze jahr gern h?tte.

naja alternativ dazu nehm ich auch warmes wetter, daf?r 24/7 dunkelheit.

wie auch immer, auto fahren hat grad viel von go cart fahren - wenn man denn will

und so schlittert feli - ?h amaya - durch die dunkle nacht.....


amaya? h?? wie wo was und vorallem WER?


wie lange lief ich jetzt als feli rum? 5 jahre? 6 jahre?

feli wird es weiterhin geben. felicitas ist MEIN lebensgef?hl. felicitas ist mein WUNSCHleben.

felicitas - die gl?ckliche.

dann jetzt, nach langer zeit, ist mal ein wechsel angesagt. raus aus den alten klamotten, rein in neue.

die zeit l?uft permanent weiter und ich hab die letzten wochen einen weg betreten den ich gern weiter laufen m?chte.

ama - der regen

ya - die nacht

vereint also meine beiden liebsten zust?nde der natur in einem neuen nick. vorerst nur nick. die erfahrung lehrt eh das ich auf ewig DIE feli sein werde. das ist auch gut so. felicitas ist mein lebensziel.


ach und noch was ist heute neu: ich bin wieder sichtbar online!
28.12.05 23:50


SCHLAF

muharrrr

sollte es nach ?ber 6 monaten etwa so weit sein und mein schlaf normalisiert sich?

heute nacht g?ttliche 10 stunden geschlafen. bis um 10 in etwa tief und fest, aber danach dann wenigstens noch mal eingeschlafen.

sehr sehr gutes gef?hl muss ich sagen.

auch wenn die zeit nicht ganz hinhaut. ich m?sste um 11 einschlafen damit ich in einer woche auch um 8 ausm bett komme um brav zur arbeit zu latschen.


aber egal. JETZT sind es gerade 10 Stunden. seltsam wie dankbar man werden kann wenn es um den erhalt einer der nat?rlichsten sachen der welt geht.

man schaun was die woche noch so bringt
28.12.05 13:21


angekommen

so, ich glaub ich hab das gr?bste hinter mir. auf dem weg richtung ruhe und gleichg?ltigkeit. abschalten.

nun ist es FAST so als ob alles egal w?re. egal was noch passiert oder auch nicht passiert.

diese woche geh?rt ab morgen mittag mir. mir ganz allein.
25.12.05 18:11


Sie haben Post!

als ich gestern den briefkasten ?ffnete, war die welt ja noch in ordnung. mehr noch. die welt war richtig sch?n.

da lag ein brief, ganz flach. nat?rlich hab ich alles stehen und liegen lassen.

aufgerissen und eine wirklich liebevolle, selbstgebastelte karte kam hervor. mit wundersch?n lieben worten.

mir ist ganz warm geworden und sentimental wie ich bin sind nat?rlich auch ein paar tr?nen gekullert. die einzige vor gl?ck an diesem tag.....

mein meochen hat geschrieben, mein moechen hat an mich gedacht

!KNUDDEL DAS ALLERLIEBSTE MOECHEN DER WEEEEELT!
25.12.05 11:43


aufgewacht

ja so ein mist aber auch. bin ioch doch tats?chlich augewacht. also gibts keinen weihnachtsmann, kein christkind oder sonst irgendwas das auf die erde runterschaut um w?nsche zu erkennen un dzu erf?llen. oder es gibt den schmarrn tats?chlich und die k?nnen mich nicht leiden.

wie auch immer, mein wunsch von einem 3-t?gigen todes?hnlichen schlaf ist leider leider leider nicht in erf?llung gegangen. wenigstens sieht mein k?rper ein das schlafen eine sehr gute alternative zu "feierlich unterm baum sitzen" ist. also sch?n von um 11 bis heut halb 10 sowas ?hnliches wie geschlafen.

nur gest?rt vom krach der v?gel, vom krach des mixers, der staubsaugers, des br?ters.....

was steht heute an. man kommt aus dem zimmer und kriegt erst mal ne geballte ladung stress ab. der oberkrasse besuch ist f?r ankunftszeit zwischen 12:00 und 12:30 eingeladen. das es die russen sind kommen die eh erst 13:00. wie immer.

bleiben also 3 stunden f?r folgende, super aufwendige sachen:

kartoffeln sch?len und kochen
suppe beim k?cheln zusehen
tisch decken

wozu um alles in der welt macht meine mutter da bitte jetzt so einen stress? aber ok

es ist doch WEIHNACHTEN. also fick die harmonie, fick die ruhe, die besinnlichkeit und was sonst angeblich noch dazu geh?rt und ARBEITE. habe stress, sei unausgeglichen!

reg ich mich eigentlich grad ?ber kleinigkeiten auf? gut m?glich. dann mach es das heute eben.

und wenn ich darf, fahr ich heute meine gro?eltern nach hause und bleibe auf dem r?ckweg leider (leider leider) in meiner wohnung h?ngen.

denn DA ist ruhe. da gibt es vllt nichts zu essen und keinen weihnachtsbaum. aber da gibt es ruhe.

und das....ist das wertvollste was ich mir atm vorstellen kann.

ich habe ja ?berlegt was die sp?tfolgen dieses weihnachten werden k?nnen. da gibt es 2 m?glichkeiten.

ich werde ab gestern zum absoluten weihnachtshasser, entziehe mich meiner familie und werd weihnachten immer sch?n mit freunden oder meiner eigenen familie feiern, nur nicht hier.

zweite variante, die wohl friedlichere: ich hau n?chstes jahr mein ganzes gehalt f?r geschenke raus, dann ist hier jeder gl?cklich und man l?sst mich vllt in ruhe.....

jaja

weihnachten

noch 2 tage und es ist geschafft.

25.12.05 10:35


weihnachten in familie...

...sieh wie die kinder sich freuen....

und sieh wie du mutter vor entt?uschung kein wort mehr herausbringt.

sie schaut mich nicht mal mehr an....

ich hatte gedacht das ich mit ehrlichkeit weit komme, das man sieht das ich mir m?he gegeben habe.

die worte waren "hast du wenigstens etwas f?r deinen bruder?" "nein" "dann solltest du noch schnell noch etwas besorgen" "nein mutti, ich habe mich so entschieden. ich KANN einfach nicht" "dann h?ttest du gefragt, wir h?tten dir geld geliehen"


geld geld geld......


ja, ich habe jetzt wirklich endg?ltig die lust an diesem und den n?chsten tagen verloren.

so ist die tochter mal wieder die derbste entt?uschung

"dann musst du das ?bers jahr halt noch verteilen"

in demut sage ich ja, ich werde mich bessern.

es ist eines der schlimmesten gef?hle seine mutter entt?uscht zu haben. nicht das ich dieses gesicht nicht schon ?fter gesehen habe bei ihr. aber es tut jedes mal wieder weh.

die bescherung wird nachher entsprechend dem?tigend.

*notiz an erinnerungsverm?gen*: sollte ich n?chstes jahr wieder ohne finanzielle mittel dastehen, m?ge ich bitte nicht auf die idee kommen und auf verst?ndniss hoffen.

ich ?rger mich, ich habe ernsthaft ?berlegt einen kredit aufzunehmen...dachte aber das sie das bestimmt nicht wollen und mich verstehen....

nunja, auf in die frohe weihnachtszeit.....


ich hoffe bei euch l?ufts besser.
24.12.05 12:43


CLUB BIZZARE

es ist ein seltsames, aber sehr angenehmes gef?hl. ein platz (wieder) zu finden an den man einfach geh?rt. wo man reinpasst. wo menschen sind die ein wenig so sind wie du, bzw du ein wenig so bist wie sie. wo du dich kleiden kannst wie du willst und dich einfach wohlf?hlst.

so geschehen beim grandiosen club bizarre abend gestern.

da muss so ziemlich die komplette grufter szene jenas gewesen sein. die musik war grandios, die stimmung war grandios.

geht man ins ogs oder pm, sieht man zwar VIELE menschen, aber die meisten sehen alle gleich aus. alles ein einheitsbrei. die tussen hauptsache knapp bekleidet, bzw gar nicht bekleidet, die kerle entweder total verasselt oder mit muskelshirt. zwischen barschlampe und t?rsteher. sie sehen einfach alle gleich aus.

und gestern. du konntest dich nicht satt sehen. das einzige was wirklich alle gemeinsam hatten war die farbwahl ihrer kleidung. ansonsten findest du an jedem menschen ein detail das ihn hervorstechen lie?.

so ein abend ?ber manson, cure, den g?ttlichen depeche mode uvm. viel mir auch unbekanntes.

ja ich habe mich sehr wohl gef?hlt. es war einfach sch?n


interessant welche gespr?che man f?hrt, noch interessanter, aber das habe ich die letzten wochen oft mitbekommen, wie wenig menschen von mir wissen die ich seit 5 oder 6 jahren kenne. bzw, wie wenig ich ihnen je einblick in mein leben gegeben habe. aber nun gut. spa? f?r beide seiten, sie lernen eine fast komplett neue frau kennen und mir macht es spa? ein kleines bisschen "mysterium fel" zu l?ften bzw, neu aufzubauen....


na und huch, bevor ich es vergesse: ich habe getanzt! und wer mich kennt wei? das das ne absolute seltenheit ist mich tanzen zu sehen.....das letzte mal vor 3 jahren oder so? *gg*
23.12.05 10:23


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de