Verlust

es gibt wenige materielle sachen an denen ich wirklich h?nge.

es sind sachen mit denen ich irgendwas verbinde. und wenn ich sie verliere oder scheinbar verliere, dreh ich durch. ich suche solange bis ich sie wiedergefunden habe. es macht mich wahnsinnig sie zu verlegen.

die eine sache ist zb mein verlobungsring. auch wenn ich mit der beziehung abgeschlossen habe, dieser ring, er bedeutet mir unendlich viel. 2 oder 3 mal habe ich ihn verlegt. dann habe ich solange alles stehen und liegen lassen bis ich ihn wieder gefunden habe. und wenn ich ihn wieder gefunden habe, dann weinte ich vor gl?ck, halte ihn fest, dr?cke ihn an mich.

ich wei? noch nicht wie es mit einem neuen partner aussehen wird. vllt bin ich dann soweit das ich ihn in eine dose legen kann. aber an bedeutung wird er nie verlieren. vllt finde ich aber auch einen partner der einfach keine fragen stellt und mir vertraut. der mit dahingehend vertraut das es f?r mich einfach ein symbol ist und ich nicht wenn ich ihn trage oder sehe immer noch an meinem ex h?nge, denn so ist es definitiv nicht mehr

hm, und dann ein paar ziemlich alberne sachen.

2 teddyb?ren

den einen habe ich von meiner oma geschenkt bekommen...es war das geschenk was sie mir zu meinem 7. geburtstag schenken wollte. sie ist 2 tage vorher gestorben. ich liebe diesen alten, abgegriffenen teddy. ich werde ihn nie wegwerfen, nie weggeben. niemals. er bedeutet wahnsinnig viel (nein, er teilt nicht mein bett, ist aber auch nicht im keller gelandet....)

der 2. ist von meiner mutter. mehr kann und will ich dazu nicht sagen.

dann ist es ein schmuckst?ck von meiner oma. ich trage es nicht, aber es zu verlegen macht mich wahnsinnig. ich kann nicht ohne.

und dann sind es noch genau 2 sachen. eine davon wei? ich erst seit heute....

aber die andere ist mein hase. ok, den unter materielle dinge zu schieben ist nicht gerade fair. aber ich w?rde mein leben f?r ihn geben. keine phrase. ich liebe ihn, ich liebe dieses tier. bevor er hungert, kaufe ich mir nichts mehr zu essen. ich liebe dieses dicke schwarze kneul. es scheint zu sp?ren wenn es mir nicht gut geht, kommt an, stupst mich an, ist brav, leckt mich, kuschelt mit mir, l?sst sich kuscheln. und jetzt wird es ganz albern: er h?rt mir zu. wenn es mir ganz schlecht geht sitze ich bei ihm, halte ihn im arm und erz?hl ihm was in mir vorgeht. er ist keines dieser tiere das sich gern streicheln l?sst oder gern lange auf dem arm sitzt. aber es sp?rt wenn es mir nicht gut geht, und ist dann f?r mich da. ich habe angst vor dem tag an dem ich ihn verlieren werde.....

die letzte sache, und das ist mir erst seit wenigen minuten bewusst - es ist mein piercing. nur eines von den beiden. ich hatte angst es zu verlieren. was albern anmutet, schlie?lich k?nnte man es neu stechen. aber es bedeutet mir so viel. es geh?rt zu mir, es ist symbol, es ist einzigartig wie es gestochen ist. nicht ganz symetrisch, aber genau das liebe ich daran. und es wird mich immer an diesen einen tag erinnern an dem ich nach langer zeit wieder gesehen habe wie sch?n es ist sich selber etwas gutes zu tun. es l?sst mich mich selbst sp?ren. es erinnert mich daran wer ich bin. ich habe geweint, vor erleichterung, als es mir gerade nicht verloren ging.

menschen sind seltsam, oder vllt bin auch ich nur seltsam. ich klammer mich an diese wenige gegenst?nde, sie bedeuten mein leben.

eine sache f?llt mir noch ein, die ich nicht missen m?chte....

es sind meine narben. neulich sa? ich da und habe sie gez?hlt. ich bin auf 17 narben gekommen, ohne die op-narben. ich erinner mich nicht mehr genau wann welche genau enstanden ist und welche genau zu welcher geschichte geh?rt, aber ich erinner mich an die geschichten. und sie erinnern mich daran das ich einige phasen in meinem leben gemeistert habe. sie sind symbol f?r die kraft die in mir schlummert. manche narben sind mit der zeit verblasst, nur noch auf fotos unter direkter beleuchtung sichtbar. andere werde ich vermutlich f?r immer tragen. diese kleinen kerben in meinem arm. f?r unwissende kaum sichtbar, kleine striemen. sie erinnern mich an letztes jahr und sagen mir "kopf hoch m?dchen, du sitzt hier, das heisst du hast ?berlebt, das heisst du hast kraft".

und wenn man besonders feinf?hlig ist, kann man die kleinen kerben ertasten.

irgendwie trage ich sie mit stolz.

klingt vllt total bescheuert, ich wei?.....

aber irgendwie, zeigt mir das alles das ich lebe. nur wer lebt hat solche gef?hle.
8.1.06 23:19
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de