Gegenwart

Verlust

es gibt wenige materielle sachen an denen ich wirklich h?nge.

es sind sachen mit denen ich irgendwas verbinde. und wenn ich sie verliere oder scheinbar verliere, dreh ich durch. ich suche solange bis ich sie wiedergefunden habe. es macht mich wahnsinnig sie zu verlegen.

die eine sache ist zb mein verlobungsring. auch wenn ich mit der beziehung abgeschlossen habe, dieser ring, er bedeutet mir unendlich viel. 2 oder 3 mal habe ich ihn verlegt. dann habe ich solange alles stehen und liegen lassen bis ich ihn wieder gefunden habe. und wenn ich ihn wieder gefunden habe, dann weinte ich vor gl?ck, halte ihn fest, dr?cke ihn an mich.

ich wei? noch nicht wie es mit einem neuen partner aussehen wird. vllt bin ich dann soweit das ich ihn in eine dose legen kann. aber an bedeutung wird er nie verlieren. vllt finde ich aber auch einen partner der einfach keine fragen stellt und mir vertraut. der mit dahingehend vertraut das es f?r mich einfach ein symbol ist und ich nicht wenn ich ihn trage oder sehe immer noch an meinem ex h?nge, denn so ist es definitiv nicht mehr

hm, und dann ein paar ziemlich alberne sachen.

2 teddyb?ren

den einen habe ich von meiner oma geschenkt bekommen...es war das geschenk was sie mir zu meinem 7. geburtstag schenken wollte. sie ist 2 tage vorher gestorben. ich liebe diesen alten, abgegriffenen teddy. ich werde ihn nie wegwerfen, nie weggeben. niemals. er bedeutet wahnsinnig viel (nein, er teilt nicht mein bett, ist aber auch nicht im keller gelandet....)

der 2. ist von meiner mutter. mehr kann und will ich dazu nicht sagen.

dann ist es ein schmuckst?ck von meiner oma. ich trage es nicht, aber es zu verlegen macht mich wahnsinnig. ich kann nicht ohne.

und dann sind es noch genau 2 sachen. eine davon wei? ich erst seit heute....

aber die andere ist mein hase. ok, den unter materielle dinge zu schieben ist nicht gerade fair. aber ich w?rde mein leben f?r ihn geben. keine phrase. ich liebe ihn, ich liebe dieses tier. bevor er hungert, kaufe ich mir nichts mehr zu essen. ich liebe dieses dicke schwarze kneul. es scheint zu sp?ren wenn es mir nicht gut geht, kommt an, stupst mich an, ist brav, leckt mich, kuschelt mit mir, l?sst sich kuscheln. und jetzt wird es ganz albern: er h?rt mir zu. wenn es mir ganz schlecht geht sitze ich bei ihm, halte ihn im arm und erz?hl ihm was in mir vorgeht. er ist keines dieser tiere das sich gern streicheln l?sst oder gern lange auf dem arm sitzt. aber es sp?rt wenn es mir nicht gut geht, und ist dann f?r mich da. ich habe angst vor dem tag an dem ich ihn verlieren werde.....

die letzte sache, und das ist mir erst seit wenigen minuten bewusst - es ist mein piercing. nur eines von den beiden. ich hatte angst es zu verlieren. was albern anmutet, schlie?lich k?nnte man es neu stechen. aber es bedeutet mir so viel. es geh?rt zu mir, es ist symbol, es ist einzigartig wie es gestochen ist. nicht ganz symetrisch, aber genau das liebe ich daran. und es wird mich immer an diesen einen tag erinnern an dem ich nach langer zeit wieder gesehen habe wie sch?n es ist sich selber etwas gutes zu tun. es l?sst mich mich selbst sp?ren. es erinnert mich daran wer ich bin. ich habe geweint, vor erleichterung, als es mir gerade nicht verloren ging.

menschen sind seltsam, oder vllt bin auch ich nur seltsam. ich klammer mich an diese wenige gegenst?nde, sie bedeuten mein leben.

eine sache f?llt mir noch ein, die ich nicht missen m?chte....

es sind meine narben. neulich sa? ich da und habe sie gez?hlt. ich bin auf 17 narben gekommen, ohne die op-narben. ich erinner mich nicht mehr genau wann welche genau enstanden ist und welche genau zu welcher geschichte geh?rt, aber ich erinner mich an die geschichten. und sie erinnern mich daran das ich einige phasen in meinem leben gemeistert habe. sie sind symbol f?r die kraft die in mir schlummert. manche narben sind mit der zeit verblasst, nur noch auf fotos unter direkter beleuchtung sichtbar. andere werde ich vermutlich f?r immer tragen. diese kleinen kerben in meinem arm. f?r unwissende kaum sichtbar, kleine striemen. sie erinnern mich an letztes jahr und sagen mir "kopf hoch m?dchen, du sitzt hier, das heisst du hast ?berlebt, das heisst du hast kraft".

und wenn man besonders feinf?hlig ist, kann man die kleinen kerben ertasten.

irgendwie trage ich sie mit stolz.

klingt vllt total bescheuert, ich wei?.....

aber irgendwie, zeigt mir das alles das ich lebe. nur wer lebt hat solche gef?hle.
8.1.06 23:19


Fitness

peinlich ist es. wirklich wirklich peinlich.

vor 2 tagen in summe 15 kniebeuge gemacht. und heute bringen mich meine oberschenkel um. ein muskelkater...wahnsinn.

wenn es nicht so traurig w?re, k?nnte ich fast lachen.

ich war mal 10 jahre lang leistungssportler (badminton), ehrgeizige schwimmerin und volleyballspielerin.

ich war mal FIT. es gab zeiten mit 120 sit ups. und was ist daraus geworden? ich kann mich von 15 kniebeugen fast nicht mehr bewegen *seufz*

vorhaben f?r 2006 - wieder fit werden.

und wieder beweglich. spagat geht auch mit langer aufw?rmung nur noch unter schmerzen.

so kann es nicht weiter gehen. ich bin zu jung um einzurosten.

also ab heute abend: sport.

und ich hoffe ich halte es durch Oo.

wir werden sehen.
8.1.06 17:37


wandern

hm seltsam ists. mir f?llt irgendwie auf das ich in letzter zeit nicht da aufwache wo ich eingeschlafen bin. und ich kann mich absolut nicht erinnern WANN und WARUM ich mich dann irgendwo anders hingelegt habe.

mein schlaf wird langsam lustig. irgendwie. schlafwandeln hat doch was mit tiefschlafphasen zu tun? und ich hatte immer das gef?hl das ich im moment nur so halbschlaf-phasen habe und ?berhaupt nicht tief und fest schlafe.

interessant wirds aber wenn ich klamotten an oder nicht mehr an habe die ich definitv an bzw. nicht an hatte bevor ich schlafen ging Oo.

und die im wachen zustand schon schwer an oder aus zu ziehen sind Oo.

aber egal, nehmen wir es mit humor. passiert ja nichts schlimmes.

ich rede bestimmt wieder im schlaf. ich will wissen was ich rede

als mir das bei meinem ex passiert ist, hatte ich immer angst wenn er mir davon erz?hlt, das ich irgendwas gesagt habe was er nicht h?tte wissen sollen

aber ich hab wohl nie irgendwas verf?ngliches gesagt :D
7.1.06 14:04


kalt

brrrr, heut ist mir kalt. es zieht durch alle knochen. vllt werde ich ja krank? sch?n w?rs irgendwie. diesmal w?rde ich sicher gleich zum arzt gehen und mich krank schreiben lassen. auf die fiese rippenfellentz?ndung hab ich n?mlich keine lust.

heut nacht werde ich mich wohl mal mit wordpress und textpattern besch?ftigen. irgendwie nervt es mich zwar das die blogs alle gleich aussehen, aber irgendwie hat es auch wesentlich mehr style.

hab heute nacht geschlafen. zumindest das was ich als schlaf bezeichne. zwar leider nur mit fiesem medikamentenmi?brauch, aber wenigstens ein todes?hnlicher schlaf. tief und traumlos.

der nachteil an den schlafmitteln ist immer, das man nur dann erholt ist wenn man so lange schlafen kann bis man von allein aufwacht. ein wecker ist da eher nachteilig.

aber egal, ich wollte heute nacht schlafen. ich war traurig heute nacht und wollte mich den gef?hlen nicht l?nger aussetzen.

hm....

auf arbeit h?ngen alle durch. keiner arbeitet wirklich.

ich k?nnte ja weiter bilder recherchieren, aber mir fehlt die lust.

mal schaun was der nachmittag so bringt.
6.1.06 11:33


Angst

ich habe angst. selbst mit der diagose an angstst?rungen zu leiden, kann ich damit nicht umgehen.

die angst bef?llt langsam bereiche des lebens, in denen es nicht mehr normal ist.

ich hab zum beispiel seit ein paar tagen angst ?ber eine gr?ne ampel zu laufen. die ampel wird gr?n, ich z?ger, schaue immer wieder nach rechts und links. bin erleichtert wenn ich auf der anderen seite angekommen bin.

ich habe angst beim kochen. angst vor den messern, angst vor hei?em wasser, angst mir weh zu tun. das kannte ich bislang auch nicht. ich habe fr?her kochen geliebt, jetzt ist es nur noch eine pflicht, eine ?berwindung.

ich kann auch nicht mehr kochen. zumindest schmeckt es mir selbst nicht. die komischen mozzarella-hackfleischklopse bei anarch haben mir auch nicht geschmeckt, aber irgendwie allen anderen. mir schmeckt auch alles andere nicht mehr. schokolade nicht, chips nicht, pizza nicht, nicht mal nudeln mit tomatenso?e.

diese gro?e globale angst die ich immer hatte, vor mir, vorm leben, vorm sterben, geht immer mehr ins detail.

ich habe angst zu schreiben. st?ndig lese ich jeden einzelnen post, jeden chat, jeden beitrag durch auf der suche nach inhaltlichen, grammatikalischen oder ortographischen schw?chen. streiche worte bei denen ich mir unsicher bin, stelle um. l?sche ganze beitr?ge wieder. sch?me mich f?r jeden noch so kleinen tipfehler.

ich habe angst zu reden. jmd in einem chat anzusprechen, jemanden auf arbeit anzusprechen, zu telefonieren. ich will niemanden nerven, niemanden zur last fallen (-dem/-den), will nicht abgewiesen bzw zur?ckgewiesen werden.

ich habe angst in diesem fimengeb?ude. der mittlere schacht ist f?r mich mittlerweile etwas unfassbar, unkontrollierbar be?ngstigendes geworden. ich laufe die treppen nur wenn es sein muss, immer in der mitte, den rand meide ich.

was ist los mit mir.

das geht ja weiter. weil mir auf einmal diese vielen kleinen sachen (und noch ein paar andere) angst machen, habe ich wieder angst vor mir selber. gleich gefolgt von der angst vor der zukunft.

die erkenntniss eh nicht zu sterben macht mir angst.

ich habe keine angst vorm sterben, ich habe angst NICHT zu sterben.

dieses heroin......ka ob es ihm aufgefallen ist, aber als er mir das am telefon erz?hlt hat, bin ich still geworden. 4g heroin. das w?re f?r mich vermutlich der tod. und es weckt sehns?chte zu wissen WER es hat und WER mir das besorgen k?nnte....

und es ist verlockend....

sehr sogar.....

es sind 2 ?ngste die dominieren mein leben im moment sehr. zum einem die angst vorm schlafen, den tr?umen nicht standhalten zu k?nnen, sich ihnen ergeben zu m?ssen.

zum anderen die angst vorm wachsein. den tag nicht zu ?berstehen, tagtr?ume zu haben, abgelenkt, abwesend zu sein und mir dadurch real alles zu verbauen.....


edit: na toll, jetzt gehts ab. jetzt hab ich schon schiss davor emesan zu nehmen. nicht der gesundheit wegen, des schlafens wegen, und, irgendwie, ka

kann mal bitte jemand dieses permanente ungute gef?hl in mir abstellen....langsam aber sicher nervt es.
5.1.06 15:45


stockart

aufgabe des tages:

recherche:

model - m?nnlich - ?hnlich george clooney - 2 motive - ohne accessoires - mind. 300dpi - portrait - lizenzfrei

erste typische anlaufstelle gettyimages

suchfilter "mann" "portrait", mehr gibt es nicht her

ergebniss:

659 Seiten zu je 60 Bildern.

ladezeit pro seite: 30sec

= 5,5 stunden

= LANGWEILIG!

es ist ja nicht mal nur die langeweile die bei dieser arbeit aufkommt. es ist diese enge. kein platz f?r kreativit?t, kein platz f?r freiraum. alles eng. kein spielraum.

man bekommt bis ins letzte detail vorgeschrieben wie die bilder auszusehen haben.

es w?re kein problem ein clooney double zu mieten und das dann genau in genau den klamotten und in den gew?nschten posen zu fotografieren. es w?re sogar billiger, zumindest inhouse gesehen. der aufwand der hier f?r die recherche betrieben wird wird eh nicht vom kunden auch nur zu einem kleinen teil bezahlt.

im gegenteil, man bekommt immer wieder eins reingew?rgt warum man denn keine bilder findet. ja junge: LIZENZFREI! find mal bilder von doppelg?ngern von promis die LIZENZFREI sind. die w?ren doch selten bescheuert die lizenzfrei zu verticken.

und so frage ich was unsere gesch?ftsf?hrung eigentlich macht. vllt fehlt mir auch der ?berblick, vllt verstehe ich nicht alles, aber es wird einem ja auch nie etwas erkl?rt. es ist halt einfach so.

fresse halten und funktionieren bitte.

einmal unterbezahlte arbeitskraft bitte, aber dalli.
5.1.06 14:23


selbst ist die frau

ja ich muss mich hier mal selber loben (TOTAL ZU UNRECHT)

mein rechner l?uft wieder. schnurrt wie ein k?tzchen. kein klacken mehr, leiser als vorher, und gottverdammt, keine sirene mehr.

aber ok, es ist nicht fair mich selbst zu loben. ich hab keine ahnung was ich gemacht habe.

ich war einfach nur entnervt das das ding vorhin 6 oder 7 mal beim starten wieder abgest?rzt ist.

dann eben auseinander gebaut. diesmal ein wenig radikaler als vorher. die sirene kam aus irgendeinem teil wo "modem" drauf steht. nun fand ichs dann doch ziemlich sinnlos so ein teil IM rechner zu haben, wenn neben meiner k?che auch so ein teil steht mit "ARCOR" drauf.

also einfach mal ausbauen.

dann noch sch?n sauber gemacht, einen l?fter gefunden und den zum laufen gebracht (war unter der staubschicht schon nicht mehr zu erkennen)

alle anderen teile auch mal rein und raus gebaut und dann start

er f?hrt ganz brav hoch. trotz dem einem ausgebauten "modem".

ich hab nicht im geringsten ne ahnung was ich nun eigentlich gemacht hab, ich sitz vor so nem rechner wie "eine kuh vorm uhrwerk".

aber es hat funktioniert. ganz ohne kerl.

so


(und bei meinem gl?ck fkt das genau noch 3 stunden und dann wars das wieder )
4.1.06 19:57


Urlaub

ist nun vorbei. die letzten stunden sinnloses rumasseln verinnen.

so sch?n die zeit ist, man hat schlichtweg zuviel zeit um noch mehr nachzudenken.

deswegen werd ich mich ab morgen fr?h wieder in die arbeit st?rzen, in der hoffnung da noch irgendwas retten zu k?nnen.

und wenn ich nichts retten kann bin ich ab dem 24. 10:00 Uhr eh erst mal arbeitslos und hab wirklich viel zeit zum nachdenken.

aber morgen erst mal wieder los. reden, unter leute kommen, halt einfach ablenken. am besten mal wieder n paar ?berstunden machen.

hm.....

ich krieg irgendwie grad keine klaren gedanken....
3.1.06 18:46


von 120 auf 0

von 120 auf 0 in naja, 50m sch?tzungsweise.

"gl?ck gehabt"? gl?ck hatte wohl der vor mir. mehr nicht. lustige "massenauffahrt" auf der A9.

das szenario war mal wieder typisch f?r mich. links neben mir sind sie ineinander gefahren, vor mir und hinter mir. und die einzige, der wirklich gar nichts passiert und mitten drin steht war....na wer err?t es: ich.

manch einer, vermutlich die meisten, w?rden sich freuen. auto nichts passiert, mir nichts passiert. alles toll.

aber ich w?r wohl nicht ich wenn ich einfach hass schieben w?rde. solangsam glaube ich doch an irgendwas "gr??eres". ich darf einfach nicht sterben. erz?hl mir jmd warum MIR nichts passiert ist. von der verrenkten schulter abgesehen.

seit jahren w?nsch ich mir einfach nur sterben zu k?nnen. WIESO lebe ich noch? jahrelang schlief ich in einer wohnung mit ner knarre und nem luftgewehr. unz?hlige mal hatte ich sie in der hand, unz?hlige male bin ich in gedanken gestorben. unz?hlige mal sprang ich, unz?hlige male hatte ich einen unfall.

wieso hab ich gebremst? es w?r nat?rlich traurig f?r den vor mir gewesen, aber wie gro? w?r die chance gewesen mit 120 auf etwas aufzufahren und das zu ?berleben?

WARUM????

warum kann ich nicht einfach ruhe finden und einfach sterben.

ich kanns mir selbst einfach nicht mehr erkl?ren. es ist einfach nicht normal seit jahren fast t?glich nur den drang zu versp?ren zu sterben und immer noch zu leben.

etwas h?heres? gibts hier doch irgendeine (fuckin') aufgabe die ich zu erf?llen habe?

ich find mich ja langsam damit ab. sterben werde ich wohl so schnell nicht, vermutlich k?nnt ich auch von *meiner* br?cke springen und w?rd ?ber die 20m nur n gebrochenes bein davon ziehen.

scheint so eine blase um mich herum zu sein. ich kann wo auch immer dagegen rennen, sie federt alles ab.

geile sache. es gibt nicht viele w?nsche die ich ?ber jahre hinweg hatte....der einzige der sich konsequent durchzieht ist sterben.

vors?tze f?rs jahr 2006: ?berleben?

wenn ?berleben, dann bitte so das ich nicht permanent ans sterben denke.

ansonsten doch bitte einfach nur sterben.

also wie siehts aus. mach ich es mir nun einfach, f?hre etwas wie etwas "h?heres" in mein leben ein, das ich dann abeten kann, indem ich die ursache f?r alles sehe, dem ich die schuld geben kann?

das w?r "einfach", zu einfach irgendwie und es nervt mich.

wie war nun eigentlich das wochenende. wie immer halt: l?cheln und so tun als sei die welt ok. blo? keine bl??e geben.

und wie sah es wirklich aus? die fahrt nach le war schon anstrengend. das ich nicht schlafen kann seh ich ja mittlerweile schon als strafe. ich SOLL nachdenken. solange bis ich zu irgendeinem "ergebniss" komme. schlafen suckt eh, die tr?ume sind f?r mich einfach zu extrem. ich kann mit ihnen nicht umgehen, kann sie nicht ertragen. schlaf ist f?r mich eh nicht erholsam. st?ndig dieser halbwache zustand, st?ndig diese realen tr?ume, st?ndig diese extremsituationen.

nicht schlafen ist f?r mich auch nicht mehr zu ertragen. so nach dem motto "wenn du dich im schlaf nicht deinen gedanken stellst, dann wirst du es eben tags?ber ertragen m?ssen"

folge sind permanente tagtr?ume, permanente abwesenheit. was sich nat?rlich auf das reale leben nicht unbedingt sch?n auswirkt. job sieht kritisch aus, reale kontakte leiden darunter.

und egal was ich tue, ich verrenne mich immer mehr und immer tiefer in meinen gedanken.

also schon auf der fahrt nach le viel gegr?belt, viel phantasiert. mir passiert dabei nat?rlich nichts. ich kann auch total verheult ?ber die autobahn rasen, nicht bewusst, die geschwindigkeit kommt automatisch, im dunklen, im regen und mir passiert einfach NICHTS.

bei anarch angekommen erst mal in tr?nen ausgebrochen und jmd gefunden der einen einfach nur festh?lt und einem halt gibt.

die nacht ging noch ein paar stunden, passiert ist nicht viel. viel geredet.

irgendwann dann in einen extremen schlaf gefallen, reales zeug getr?umt. anstrengend wars.

anarch auch depressiv, das konnte ja "lustig" werden.

dann wieder in alte muster zur?ckfallen. schlafen um zu leben. schlafen um dem leben zu entgehen, auch wenn es im schlaf ja nun seit monaten eigentlich noch h?rter ist.

also lange im bett gewesen, ab und an aufgestanden und irgendwann auch zum rauchen im bett geblieben. gute gespr?che gef?hrt und sich gegenseitig (so hoffe ich mal) einfach nur gut getan. mal wieder gedanken real los werden. mir hats zumindest gut getan. als wir dann gegen 7 aufstanden ging es mir zumindest etwas besser. die erste zeit war sogar relativ locker und lustig. ablenkung war da. und irgendwann hab ich wieder die kontrolle verloren.

gefangen in meinen gedanken, gefangen MIT meinen gedanken lief alles an mir vorbei. ich sah wie sie miteinander redeten, vernahm aber nicht die worte, verstand nicht wor?ber sie reden. kurz vor mitternacht dann raus....

anfangs war alles ok, irgendwann bin ich zur?ckgefallen und auf einer bank sitzen geblieben. 1 stunde? vllt l?nger. ich wei? es nicht. gut wars das mich ein paar sms erreicht haben. dadurch bin ich nicht ganz abwesend gewesen und wurde immer mal wieder zur?ckgeholt.

irgendwann haben mich dann 2 aus der gruppe zuf?llig getroffen. mir war es eher l?stig. ich wollte allein sein.

irgendwann um 2 oder halb 3 waren wie wieder zur?ck in der wohnung. als eine kurze aufmunterung war moechen zu sehen und zu sprechen. es hat abgelenkt. ihr gesicht zu sehen, ihr worte zu lesen, sie am telefon zu h?ren.

sie mag mich. ganz einfach. ganz unkompliziert. das tut einfach gut. kein streit, keine zweifel. sie tut einfach nur gut. das seit jahren.

nunja, auch das geht vorbei und dann ging es ziemlich schnell das alle gegangen waren und ich mit anarch allein war. 2 depressive auf einem haufen, eine davon die die ganze nacht nur wieder an suizid gedacht hat, sich einfach nur gew?nscht hat zu sterben.

fiese gedanken. aber eigentlich wie immer.

und dann halt heute die r?ckfahrt. und damit w?ren wir beim anfang.

ich sollt wirklich noch mal zum dem psychiater gehen. diesen zustand ertrag ich nicht l?nger. zu wissen das man sterben will, aber nicht kann. dieser druck. dieser permanente druck, diese unaufh?rlichen gedanken.

ich ertrag sie einfach nicht mehr. mir ists ja auch mittlerweile egal ob er mir dann medikamente gibt. von mir aus auch die. von mir aus eine abh?ngigkeit von denen. ich will das hier einfach nicht mehr ertragen.

und in dem sinne nehme ich jetzt mal meine letzten beruhigungsmittel die ich habe....

auf das der druck f?r wenige stunden aus mir weicht.
1.1.06 15:59


schnee

schaut hinaus! so ist das wetter wie ich es das ganze jahr gern h?tte.

naja alternativ dazu nehm ich auch warmes wetter, daf?r 24/7 dunkelheit.

wie auch immer, auto fahren hat grad viel von go cart fahren - wenn man denn will

und so schlittert feli - ?h amaya - durch die dunkle nacht.....


amaya? h?? wie wo was und vorallem WER?


wie lange lief ich jetzt als feli rum? 5 jahre? 6 jahre?

feli wird es weiterhin geben. felicitas ist MEIN lebensgef?hl. felicitas ist mein WUNSCHleben.

felicitas - die gl?ckliche.

dann jetzt, nach langer zeit, ist mal ein wechsel angesagt. raus aus den alten klamotten, rein in neue.

die zeit l?uft permanent weiter und ich hab die letzten wochen einen weg betreten den ich gern weiter laufen m?chte.

ama - der regen

ya - die nacht

vereint also meine beiden liebsten zust?nde der natur in einem neuen nick. vorerst nur nick. die erfahrung lehrt eh das ich auf ewig DIE feli sein werde. das ist auch gut so. felicitas ist mein lebensziel.


ach und noch was ist heute neu: ich bin wieder sichtbar online!
28.12.05 23:50


aufgewacht

ja so ein mist aber auch. bin ioch doch tats?chlich augewacht. also gibts keinen weihnachtsmann, kein christkind oder sonst irgendwas das auf die erde runterschaut um w?nsche zu erkennen un dzu erf?llen. oder es gibt den schmarrn tats?chlich und die k?nnen mich nicht leiden.

wie auch immer, mein wunsch von einem 3-t?gigen todes?hnlichen schlaf ist leider leider leider nicht in erf?llung gegangen. wenigstens sieht mein k?rper ein das schlafen eine sehr gute alternative zu "feierlich unterm baum sitzen" ist. also sch?n von um 11 bis heut halb 10 sowas ?hnliches wie geschlafen.

nur gest?rt vom krach der v?gel, vom krach des mixers, der staubsaugers, des br?ters.....

was steht heute an. man kommt aus dem zimmer und kriegt erst mal ne geballte ladung stress ab. der oberkrasse besuch ist f?r ankunftszeit zwischen 12:00 und 12:30 eingeladen. das es die russen sind kommen die eh erst 13:00. wie immer.

bleiben also 3 stunden f?r folgende, super aufwendige sachen:

kartoffeln sch?len und kochen
suppe beim k?cheln zusehen
tisch decken

wozu um alles in der welt macht meine mutter da bitte jetzt so einen stress? aber ok

es ist doch WEIHNACHTEN. also fick die harmonie, fick die ruhe, die besinnlichkeit und was sonst angeblich noch dazu geh?rt und ARBEITE. habe stress, sei unausgeglichen!

reg ich mich eigentlich grad ?ber kleinigkeiten auf? gut m?glich. dann mach es das heute eben.

und wenn ich darf, fahr ich heute meine gro?eltern nach hause und bleibe auf dem r?ckweg leider (leider leider) in meiner wohnung h?ngen.

denn DA ist ruhe. da gibt es vllt nichts zu essen und keinen weihnachtsbaum. aber da gibt es ruhe.

und das....ist das wertvollste was ich mir atm vorstellen kann.

ich habe ja ?berlegt was die sp?tfolgen dieses weihnachten werden k?nnen. da gibt es 2 m?glichkeiten.

ich werde ab gestern zum absoluten weihnachtshasser, entziehe mich meiner familie und werd weihnachten immer sch?n mit freunden oder meiner eigenen familie feiern, nur nicht hier.

zweite variante, die wohl friedlichere: ich hau n?chstes jahr mein ganzes gehalt f?r geschenke raus, dann ist hier jeder gl?cklich und man l?sst mich vllt in ruhe.....

jaja

weihnachten

noch 2 tage und es ist geschafft.

25.12.05 10:35


weihnachten in familie...

...sieh wie die kinder sich freuen....

und sieh wie du mutter vor entt?uschung kein wort mehr herausbringt.

sie schaut mich nicht mal mehr an....

ich hatte gedacht das ich mit ehrlichkeit weit komme, das man sieht das ich mir m?he gegeben habe.

die worte waren "hast du wenigstens etwas f?r deinen bruder?" "nein" "dann solltest du noch schnell noch etwas besorgen" "nein mutti, ich habe mich so entschieden. ich KANN einfach nicht" "dann h?ttest du gefragt, wir h?tten dir geld geliehen"


geld geld geld......


ja, ich habe jetzt wirklich endg?ltig die lust an diesem und den n?chsten tagen verloren.

so ist die tochter mal wieder die derbste entt?uschung

"dann musst du das ?bers jahr halt noch verteilen"

in demut sage ich ja, ich werde mich bessern.

es ist eines der schlimmesten gef?hle seine mutter entt?uscht zu haben. nicht das ich dieses gesicht nicht schon ?fter gesehen habe bei ihr. aber es tut jedes mal wieder weh.

die bescherung wird nachher entsprechend dem?tigend.

*notiz an erinnerungsverm?gen*: sollte ich n?chstes jahr wieder ohne finanzielle mittel dastehen, m?ge ich bitte nicht auf die idee kommen und auf verst?ndniss hoffen.

ich ?rger mich, ich habe ernsthaft ?berlegt einen kredit aufzunehmen...dachte aber das sie das bestimmt nicht wollen und mich verstehen....

nunja, auf in die frohe weihnachtszeit.....


ich hoffe bei euch l?ufts besser.
24.12.05 12:43


was das leben lebenswert macht

es mag albern anmuten, aber ich will mal versuchen jeden tag etwas zu finden das das leben lebenswert macht. also irgendetwas an dem man sich erfreuen kann. und so hoffe ich das es bald immer mehr kleinigkeiten werden ?ber die ich mich freuen kann, damit ich in schlechten tagen nicht den blick f?r die sch?nen kleinen details des lebens verliere, die ja irgendwie da sein M?SSEN

gestern der tag war, wie gesagt sowieso ein guter. sich selbst etwas gutes zu tun und sch?ne gespr?che zu haben.

was wird an dem heutigen tag sch?n? so fern alles klappt dann heute abend club bizzare im kassablanca.

jena's einzige anlaufstelle f?r goth und metal. rein theoretisch m?ssten dann also s?mtliche metaller und grufter jenas DA versammelt sein. es gibt einfach nichts anderes.

nun leider hab ich auch schon geh?rt das der zulauf von "normalem" publikum immer gr??er wird. vermutlich unterst?tze ich das ja auch noch, da ich mich ja selbst musikalisch nicht festlegen will und f?r die hardcore-grufter und metaller weder das eine noch das andere bin.

was mir heute abend egal sein soll. heute abend mal "rausputzen". mal IN der woche weggehen. hab ich seit jahren nicht mehr gemacht und ich freu mich darauf

was noch. ich erfreue mich nachwievor meines spiegelbildes dank meines weihnachtsgeschenkes an mich selbst. stundenlang k?nnt ich mich selbst betrachten , jaja, die eitelkeit :D

ein projekt hat heute wunderbar geklappt. hab ich doch glatt mal gut geleitet.

manko: ich habe immer noch keine weihnachtsgeschenke. total untypisch f?r mich, normalerweise habe ich die schon ende november alle beisammen.

also werde ich morgen mal eine von vielen, oder vllt auch heute schon, und begebe mich in die wundersame welt der weihnachtsgeschenke auf den letzten dr?cker kaufen"-menschen.

bislang stand ich immer nur gut am?siert am rand und habe die menschen in ihrer hektik und ihrem stress bel?chelt. diesmal werde ich teil von ihnen sein. mich dennoch abheben, mich bringt beim einkaufen auch eine halbe stunde warten nicht aus der ruhe.

mein wunderbar aufger?umter schreibttisch von gestern sieht heute schon wieder chaotisch aus - die anderen haben auch angefangen aufzur?umen und laden nat?rlich bei mir ab.

daf?r gibts nachher sekt.
22.12.05 11:35


positive gefühle

ja holla, was geht?

2 tage durchgehend positive gef?hle? sogar so positiv das ich aufrichtig l?chelnd durch die firma laufe?

was ist passiert? nat?rlich gute gespr?che gehabt. gute gespr?che sind einfach balsam f?r die seele. sie stressen nicht, sie sind umkompliziert, sie funktionieren einfach.

und dann? heute gehaltszettel bekommen, eine woche zu fr?h, und spontan beschlossen "ich g?nne mir mal etwas"

ich habe ganz vergessen wie gut das tut sich selber ab und zu einfach mal etwas gutes zu tun. wie wichtig das ist sich tr?ume zu erf?llen.

das gef?hl ist so befriedigend, so ?berw?ltigend, und man strahlt es nach au?en ab.

und die welt strahlt zur?ck. die gespr?che werden noch besser und ?berhaupt.

nun heisst es GENIESSEN! der absturz wird wieder promt kommen und wieder wehtun.

das heisst soviel wie m?glich von diesen gef?hlen in mir aufnehmen, so viel wie m?glich verinnerlichen um im bedarfsfall darauf zur?ckgreifen zu k?nnen.

und wieder etwas gelernt. geld ist nicht alles. geld ist nichts. es ist nett etwas zu haben, aber nicht notwendig. und es ist viel wichtiger sich selber etwas gutes zu tun, egal ob man es sich nun leisten kann oder nicht. das pusht das ego ins unermessliche, sei es nur f?r einen tag.
21.12.05 20:31


musik die zwote.

ich verga? ein lied zu erw?hnen. dieses hinzuzueditieren w?rde der bedeutung nicht gerecht werden:

also in erinnerung an sch?ne stunden, an einen wundervollen menschen:


red hot chili peppers: give it away now

ich werde dich auch nie vergessen!
21.12.05 03:38


Musiktip 12/2005

da will ich mal meine musiktips bevorzugt f?r liebhaber von "elektronic" zum besten geben. nicht wirklich was neues, aber eine sch?ne zusammenstellung

Armand van Helden
- Da Club Phenomena
- Gandhi Khan
- Hear my name - Promo

Asian Dub Foundation
- Community music
- conscious party (live)
- enemy of the enemy
- fact and fictions
- RAFI
- Frontline 1993-97
- Rafi's Revenge

album: audio bullys - back to mine

Adult
- resuscitation

Afrika Bambaataa
- return the planet rock

Air
- moon safari

Akufen
- architextures 1-2-3
- hawaiian wodka party
- my way

Alex reece
- so far

Alter ego
- transphormer

Ammer & console
- Code01-loopspool
- code02-bugs & beats & beasts
- code03-the official olympic bootleg
- code05-IS&DN
- code06-on the tracks

Amon tobin
- chomp samba
- out, from out where
- permutation


besonders angetan bin ich ja im moment von ammer & console. schon lang bekannt, heute erst wieder ausgegraben. gerade "on the tracks" ist wunderbar. observation von gro?st?dtlern. wie w?rde ein alter bekannter sagen "das ist was genaues". andreas ammer ist sowieso ein k?nstler der seines gleichen sucht. nichts f?r jede laune, alles f?r diese laune.

sehr sch?n nat?rlich auch afrika bambaataa.

also h?rt rein
20.12.05 13:11


fortune cookies

ja fortuna. war mir irgendwie zu selten zur seite dieses jahr. aber egal

heute also chinesisch essen, klassisch mit den "gl?ckskeksen"

wir immer sind sie nat?rlich so allgemein das sie in jeder situation und auf jeden menschen passen

"Don't be too ruthless towards a weak person, he/she might not be able to accept it"

was will man damit jetzt anfangen.

der zweite satz:

"to achieve success is to be tolerant"

die ursache von erfolg ist toleranz? frei ?bersetzt nat?rlich.

soso. das sagt wer? ich kenn gen?gend menschen die nur sich selbst toleranz gegen?ber walten und verdammt erfolgreich damit geworden sind. also stimmt der spruch ja. da steht ja nirgendwo das man anderen gegen?ber tolerant sein soll Oo.

es gab mal zeiten das waren die spr?che besser.

----

lol heut ist irgendwie ein seltsamer tag mal schaun auf wieviele beitr?ge ich noch komme :D
19.12.05 12:41


wie zahlen das leben bestimmen

ich hasse es. ich geb zu, die freude am freitag war schlichtweg ?berschwenglich. wie damals im abitur. ich war einfach nur gl?cklich es geschafft zu haben.

und genau wie beim abi tr?bt sich diese freude, bzw wird von au?en her getr?bt.

schon beim abi wurde mir gesagt das ich mit dem schnitt nie das studium oder den job finde den ich will.

und weil man das so gesehen hat, hat man zwar nicht wohlwollend, aber immerhin wenigstens tolleriert das ich eine ausbildung mache. versagender weise. schlie?lich komme ich aus einer familie von studierten, hochbezahlten menschen.

und dann kommt da diese faule (mi?ratene) tochter, hat ein 3er abitur und versagt auch noch in der ausbildung.

ja, wenn freude nicht geteilt wird, ist freude auch nur noch halb so sch?n, beziehungsweise schwindend.

man muss sich erkl?ren, muss versuchen argumente zu finden warum ich in meinem vornoten fast ?berall auf 1 stehe und in er pr?fung nun so versagt habe.

im abi war es abzusehen. da waren die noten die semster davor schon scheisse, deswegen war keiner ?berrascht das auch das abi mist war.

hier liegt es nun anders und eigentlich gilt es zu ergr?nden woran es lag.

wie gesagt, meine vornoten sind durchweg sehr gut, vereinzelt gut. war die schule zu leicht, war der anspruch zu gering? hilft an der stelle ein vergleich mit der klasse? im klassenvergleich war ich an der spitze. total ungelogen. es gab eine die war extrem strebsam, ich habe mich immer darauf verlassen "ein gef?hl" f?r die sache zu haben. und in der schule kam ich damit ganz gut. es war einfach "logisch" mein "bauchgef?hl" hat mich nie verlassen.

ich war nie ein strebsamer mensch. ich habe nie stundenlang gepaukt, n?chte lang gelernt. man kann sagen das es faulheit ist, ich sage einfach "ich bin nicht so ein mensch". versucht habe ich es oft, bzw wurde es von mir verlangt. bis zum abwinken haben meine eltern in fr?hen zeiten mit mir gelernt und gepaukt. oft sind tr?nen geflossen, oft war ich einfach nur verzweifelt. ein vater der immer bei null anf?ngt zu erkl?ren, der einem immer das gef?hl gab "gar nichts" zu wissen. ein bruder der einfach gesagt hat "schau es dir doch einfach noch mal an, dann kommst du darauf". ich bin nie darauf gekommen. egal wie lang eich gegr?belt habe, ich bin NIE auf die l?sung des problems gekommen. w?re ich darauf gekommen, w?re ich aber auch vermutlich nicht zu meinem bruder gegangen und h?tte nach einem ansatz gefragt.

auf diese art verging mir schlichtweg die lust am lernen. am klassischen lernen. lernen hie? dann irgendwann f?r mich "austausch". ich lerne im gespr?ch, lerne vom zuh?ren, lerne im unterricht. lerne in diskussionen. ich lerne nicht weil ich mitgeschriebenes auswendig lerne. ich kann nicht auswendig lernen, oder will es nicht. ich will die problematik verstehen, will sie leben, will durch ein gespr?ch auf die l?sung kommen. komme ich ?ber den weg zur l?sung, dann behalte ich das wissen. normaler weg. leider in den meisten schulformen nicht m?glich. zumindest nicht in der konsequenz.

ich bin nicht nur mittelma?. ich bin gut. sehr gut partiell. und ich wei? das auch.

und: ich bin in der art gut wie es gf's eigentlich gefallen sollte. aber nein, man schaut nach zahlen. der mensch wird in zahlen gepresst, sie werden ihm aufgedr?ckt und er muss sein leben lang damit leben. fliegt durch raster aufgrund von zahlen.

ich versteh es ja, eine individuelle bewertung w?re aufwendig, gleichheit zu schaffen w?re schwierig. eine VERgleichbarkeit zu schaffen w?re schwierig. also wurden zahlen zur vergleichbarkeit eingef?hrt. zahlen, wohin man kommt. wieso gibt es nichts was mich "fair" beurteilt? wieso werden meine qualit?ten nichtig im vergleich mit strebern? wieso werde ich auf zahlen reduziert, mich macht doch viel mehr aus? ich bin ein mensch aus fleisch und blut, mit leidenschaft und hingabe, mit gedanken, mit dem verm?gen zu denken. und das wird mit zahlen nicht umfassend bewertet. zahlen kann man manipulieren.

aber die zahlen sagen nicht mit welcher hingabe ich arbeite, mit welcher leidenschaft ich arbeiten kann. sie sagen nichts ?ber meine teamf?higkeit, ?ber meine kreativit?t.

sie sagen "du bist dumm. du hast nur die h?lfte an dem notwendigen wissen dir angeeignet. du warst also im umkehrschluss faul"

life suxx also mal wieder m?chtig.

um mal zur?ck zum anfang zu kommen. die freude ist gewichen. man l?sst mir keinen freiraum zum tr?umen mehr. jeder ansatz wird eigentlich im keim erstickt von realisten, oder pessimisten, wie auch immer. tr?umen scheint heutzutage nichts mehr wert zu sein, tr?ume scheinen nichts wert zu sein.

aber wenn man nicht tr?umt, worauf arbeitet man dann hin, woher nimmt man die leidenschaft f?r eine sache?

wenn ich mich den realistischen worten meines umfeldes beuge, kann ich mich eigentlich gleich irgendwo runter st?rzen.

aus mir wird eh nichts. da wird etwas erz?hlt von personalern die 90% sehen wollen, da wird etwas erz?hlt von "mit dem schnitt kriegst du nie einen job"

wo sind die tr?ume der menschen hin? wie grausam ist diese welt das sie den menschen ihre tr?ume nimmt.

aufruf: nehmt mir bitte nicht meine tr?ume. ich kann euch mit sicherheit noch ein bisschen standhalten, aber ich merke das ich mich langsam eurer realit?t beuge.

verliere ich meine tr?ume, verliere ich die basis zum leben.
19.12.05 10:33


???

jetzt ist irgendwie alles zusammengebrochen. seltsames gef?hl. ich wei? nicht wer ich bin, kann nicht sagen wodurch ich wozu geworden bin, kann erlebnisse oder angebliche erlebnisse nicht mehr einsch?tzen, wage nicht mehr zu beurteilen was wirklich passiert ist.

seltsames gef?hl.

als ob einem der boden unter den f??en weggezogen wird.
14.12.05 21:07


Maschine Eisenbass rockt

[...] das Wasser steht dir im gesicht -
ich sehe dich - du siehst mich nicht

wie in einem schlechten traum -
explodiert der ganze raum[...]
13.12.05 11:25


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de